Katzenvermittlung in der CORONA-Krise

Auch während der Coronazeit suchen unsere Pfleglinge ein Zuhause. Wie in jedem Jahr beschert uns die Welpenflut große Unterbringungsprobleme. Die Katzenkinder und erwachsene Fellträger warten auf den Pflegestellen und im Tierheim auf eine Vermittlung in ein gutes Zuhause. Unser Verein kann unmöglich die vielen Katzen solange auf den Pflegestellen parken, bis Normalität wieder eingetroffen ist. Bitte scheuen Sie Sich nicht, bei unseren Vermittlungsstellen anzurufen, wenn Sie einer Fellnase ein Zuhause geben wollen. Unter Einhaltung der Corona-Schutzbedingungen kann eine Vermittlung stattfinden. Trotz der Krisenzeit ist unser Verein ununterbrochen für den Tierschutz im Einsatz. Dieser Virus bremst unsere Aktiven nicht aus; wir lassen die Notfä(e)lle nicht im Stich.

Bitte denken auch Sie an Vor- und Fürsorge ihres eigenen Tieres im eventuellen Krankheitsfall durch Corona oder allgemein. Um einen Notfall zu verhindern, fragen Sie in der Familie oder der Nachbarschaft nach, wer Ihr Tier während Ihrer Abwesenheit versorgen kann. Hilfreich für die Tierbetreuer ist ein Steckbrief zu Ihrem Haustier. (Futter, Medikamente, Kontaktdaten des Tierarztes, Gewohnheiten, Charakter ... )

Liebe Tierfreunde, kommen Sie Alle gut durch diese Ausnahmezeit!

Ihr Förderverein Eifeltierheim

TIERSCHUTZ auf 4 RÄDERN - Unser VEREINSAUTO

Unser Tierschutzverein ist seit Januar stolzer Besitzer eines eigenen Einsatzwagens! Der Transporter, ein Renault Kangoo Servicewagen, 3 Jahre alt, über 30.000 km Laufleistung, mit Regalen und sonstigem Zubehör, ist eine Superanschaffung. Für die vielen regionalen Einsatzfahrten bei Fangaktionen zur Kastration von Streunerkatzen zum Tierarzt und zu den Pflegestellen braucht der Verein dringend ein eigenes Vereinsauto zur Entlastung der Privatautos.
Das Tierschutzauto mit unserem Vereinslogo ist nun kreuz und quer in unserer Region für die Notfä(e)lle unterwegs. Herzlichen Dank an alle Vereinsunterstützer, die uns durch ihre großartigen Spendenbeträge die Finanzierung des Transporters ermöglichen.
(B. Jax)







123