Wir suchen ein neues Zuhause!

Diese Tiere suchen dringend eine neue Familie! Bei Interesse zögern Sie bitte nicht und nehmen Kontakt zu uns auf - wir helfen Ihnen gerne und unterstützen Sie bei der Aufnahme eines Tieres in Ihre Familie!

MINKA & MÄXCHEN

Art: Katzen
Alter: ca 2,5 Jahre (5/22)
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Haltung: Freigang
Beschreibung: MINKA und MÄXCHEN, anfangs sehr scheu, haben sich zu tollen zutraulichen Katzen entwickelt. Das Weißpelz-Geschwisterpaar ist sehr aufeinander fixiert; MÄXCHEN, der Schmusekater, umgarnt seinen Dosenöffner und MINKA sucht vertrauensvoll die Nähe der Pflegemama. Interessenten, die dem Pärchen gerne Kost und Logis sowie späteren sicheren Freigang geben wollen, sind für MINKA und MÄXCHEN ideale Wunscheltern.

Kontakt: Frau D. Hüweler, PS Horath
Telefon: 0160 - 4834670

ROSI

Art: Katzen
Alter: ca 16 Jahre (4/22)
Kastriert: ja
Haltung: Wohnungshaltung
Beschreibung: ROSI, eine liebenswerte, alte Katzendame, sucht dringend einen Seniorensitz bei Zweibeinern, die viel daheim sind oder rüstigen Rentnern, die zusammen mit dem Weißfell einen schönen Lebensabend verbringen möchten. Wenn die liebe Fellnase eingewöhnt ist, holt sie sich gerne ihre Schmuseeinheiten ab und lässt sich, trotz ihres Alters, zum freudigen Spielen animieren. ROSI möchte Einzelkatze sein; die Lady braucht für ihre Schilddrüsenüberfunktion Tabletten, mit denen ihre Blutwerte stabil sind. Weitere Infos von der Pflegemama.

Kontakt: Frau A. Kornmesser, PS Longkamp
Telefon: 0151 - 56973968

FREYA & TJELVAR

Art: Hunde
Rasse: Wolfshundmischling
Alter: April 2020
Kastriert: ja
Beschreibung: Die Hybridhunde FREYA und TJELVAR wurden im August 2021 freilaufend aufgefunden und konnten gesichert werden. Ihre ursprüngliche Herkunft wurde geklärt. Sie lebten bis dato in einem Gehege und hatten nicht viel kennengelernt. Nun, 6 Monate später, wird es Zeit für das Geschwisterpaar, auf die Suche nach einem geeigneten neuen Zuhause zu gehen. FREYA und TJELVAR sind im Umgang mit Menschen sehr freundlich, zuweilen aufgrund ihres Temperaments überschwänglich. Allerdings reagiert vor allem der Rüde TJELVAR bei bestimmten Männern sehr ängstlich und unsicher. Als sehr ursprüngliche Tiere haben sie einen enorm großen Bedarf an Bewegung und brauchen neben täglichen ausgedehnten Spaziergängen zwingend ein großes, sehr gut umzäuntes Grundstück, auf dem sie sich frei bewegen können. Für beide ist das Überwinden eines 2 Meter hohen Zaunes problemlos möglich! Interessenten sollten Erfahrung mit den speziellen Ansprüchen an eine artgerechte Haltung von Wolfshunden haben und entsprechende Voraussetzungen sowie Sach- und Fachkunde mitbringen. Eine isolierte Gehegehaltung lehnen wir ab, denn beide sind sehr menschenbezogen. Im neuen Zuhause sollen weder Katzen, Kleintiere noch andere Hunde vorhanden sein. FREYA und TJELVAR sind ein eingespieltes Team und werden nur gemeinsam vermittelt. Tierärztliche Behandlung: - Grundimmunisierung - Entwurmung - Behandlung einer Pfotenverletzung bei Freya - Kastration Freya

Kontakt: Frau Kreher, Tierheim Annaberg
Telefon: 03733 - 622687; Email: tierheim-annaberg@online.de

SUNNY

Art: Katzen
Alter: ca 14 Jahre
Kastriert: ja
Haltung: Wohnungshaltung
Beschreibung: SUNNY, eine liebenswerte, sehr kontaktfreudige und verschmuste Katzenseniorin, ist lt. Tierarztcheck nach einer Ohrmuschel-OP gesund bis auf eine nicht genau definierte Schwerhörigkeit. Daher sucht sie einen Seniorensitz - gerne bei älteren Menschen oder einer Familie, die für Sunny viel Zeit hat - in Wohnungshaltung. Wer tierische Gesellschaft auf liebenswerte Art möchte, kann gerne diese nette Schmusekatze adoptieren. Nähere Infos von der Pflegemama!

Kontakt: Frau D. Hüweler
Telefon: 0160 - 4834670

ROSI & FINN

Art: Katzen
Alter: 8 Monate; 12 Monate ( 5/22)
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Haltung: Freigang
Beschreibung: ROSI und FINN, das Geschwisterpaar, sucht ein gemeinsames Zuhause. Die netten Katzen-Teenager hängen sehr aneinander; laufen (wie Pat und Patachon) nebeneinander durchs Haus. Die zierliche, aber freche ROSI ist Anfang August 2021 geboren. Ihr großer und gemütlicher Bruder FINN ist Anfang Mai 2021 geboren. Beide sind gechipt und mehrfach entwurmt.

Kontakt: Frau Meiner, PS Forst
Telefon: 02672/8500

NIO

Art: Katzen
Alter: ca 11 Monate (6/22)
Kastriert: ja
Haltung: Freigang
Beschreibung: NIO, ein lieber Schwarzpelz, Fremden gegenüber noch scheu, sucht ein harmonisches, ruhiges Zuhause. Über einen freundlichen Artgenossen und ältere Kinder, die dem Katerjungen mit Geduld begegnen, bis er zu ihnen Vertrauen gefasst hat, freut sich NIO. Der Kater ist gechipt und Aids und Leukose negativ. Weitere Infos von der Pflegemutter.

Kontakt: Frau D. Hüeweler, PS Wittlich
Telefon: 0160 - 4834670

POLO

Art: Hunde
Alter: 10 Monate (6/22)
Beschreibung: Treue Seele sucht souveränen Partner/-in fürs Leben POLO ist ein wunderhübscher Rüde. Wer einen nebenbei mitlaufenden Familienhund oder hundesporttauglichen Tausendsassa sucht, sollte jetzt nicht weiterlesen, denn POLO ist ein Herdenschutzhund und gehört damit zu den ursprünglichsten und eigenständigsten Rassen überhaupt. Doch wer sein Vertrauen gewinnt, der hat in POLO einen souveränen Freund fürs Leben gefunden. Abgegeben wurde der von einem Vermehrer stammende Hund Anfang Juni, weil sein Besitzer „keine Verwendung“ mehr für ihn hatte. Auf seiner Pflegestelle lebt er mit 4 weiteren Hunden zusammen und ist dort sehr sozial, freundlich, interessiert und besonders vorsichtig im Umgang mit kleineren Hunden. Auch im Freilauf ist er souverän bei Hundebegegnungen. An der Leine geht POLO manchmal bei fremden Hunden noch nach vorne, sobald man ihn aber nach hinten nimmt, beruhigt er sich schnell. Allerdings ist POLO mit 10 Monaten gerade erst in die Pubertät gekommen. Herdenschutzhunde gelten als Spätentwickler und sind erst mit 3-4 Jahren erwachsen. Sein Verhalten kann sich dementsprechend noch ändern und umso wichtiger ist eine souveräne Führung für ihn. Fremden Menschen gegenüber ist er, entsprechend seiner Rasse, eher vorsichtig bis ablehnend. Herdenschutzhunde bleiben bei der Herde und zwar anders als Hütehunde – ganz ohne den Hirten. Dementsprechend sind sie es gewohnt, alles alleine zu entscheiden und im Zweifelsfall die Herde mit ihrem Leben zu beschützen. Ihrem Menschen gelten sie als sehr treu und duldsam, wenn er sich denn in ihren Augen als souveräne Führungskraft erwiesen hat. Und damit ist vor allem eine liebevolle Konsequenz gemeint und sollte keinesfalls mit Härte verwechselt werden. Wie kein anderer Hund hinterfragen Herdenschutzhunde jeden Befehl und lassen sich auch nicht so einfach mit ein paar Käsehäppchen bestechen. Das bringt sie leider in vielen Hundeschulen auf die „Nicht erwünscht–Liste". Hier sollte man sich also lieber direkt an HSH-erfahrene Trainer wenden. Auf der Pflegestelle zeigt POLO Verhaltensweisen, die leider auf sehr schlechte Erfahrungen (evtl. Misshandlungen) schließen lassen. So kann es bei für ihn unklaren oder bedrängenden Situationen geschehen, dass er sich direkt unterwirft oder nach vorne geht und schnappt. Anfangs konnte man ihm noch nicht einmal das Geschirr anziehen, ohne dass er sich unterworfen hat. Allerdings baut POLO schnell Vertrauen auf und schon nach einer Woche ist das überhaupt kein Thema mehr. Er lässt sich von seiner Bezugsperson überall anfassen, kämmen, Fell schneiden und orientiert sich bereits sehr stark an ihr. Wichtig ist es, gerade in der Pubertät, auch weiter dran zu bleiben und ihm eine klare Orientierung und Bindung zu bieten. Autofahren, mit den anderen Hunden auf der Pflegestelle alleine bleiben, Aufzug fahren, das alles klappt, Jagdinstinkt zeigt er bisher nicht. Herdenschutzhunde sind überhaupt keine hektischen Hunde. Sie lieben es in Ruhe die Umgebung sowohl sicht- als auch geruchsmäßig auf mehrere Hundert Meter abzuscannen. Dafür legen sie sich auch gerne mal mitten beim Spazierengehen auf die Straße und sind dann nur wiederwillig zum Weitergehen zu bewegen. Doch die Ruhe täuscht, sie würden jede kleinste Veränderung sofort wahrnehmen und sparen alle ihre Kräfte zur Verteidigung. Dabei muss es gar keine Herde sein, die es zu beschützen gilt, denn dem Herdenschutzhund geht es hierbei in erster Linie um Ressourcen-Verteidigung. Und das kann letztlich alles sein, also auch der Napf, das Zuhause oder auch sein Mensch. Deswegen ist es wichtig für POLO zu wissen, dass sein Mensch das schon alles im Griff hat. Wer also einen treuen Freund sucht, der mit einem durchs Feuer geht, der hat in POLO den idealen Begleiter gefunden. Auch, wenn ein Herdenschutzhund wohl kaum in Hundesportarten wie Agility oder Treibball glänzen wird, so kann man Seite an Seite, auf einem Hügel sitzend, den Sonnenuntergang genießen oder eine ausgedehnte Pause im Cafe einlegen, ohne dass es dem Hund langweilig wird, auch wenn POLO altersbedingt durchaus noch sehr verspielt ist. Allerdings ist es jetzt erstmal wichtig, ihn gut und souverän durch die Pubertät zu begleiten, denn wie jeder Hund wird auch POLO bei Unsicherheit das machen, was er am besten kann – und das ist bei Herdenschutzhunden nun mal die Ressourcen-Verteidigung. Deswegen wäre es wünschenswert, wenn ein sicher eingezäunter Garten vorhanden ist, damit er seiner Leidenschaft kontrolliert nachkommen kann. Seine Pflegestelle hat den bezaubernden Kerl mit dem tollen Charakter, der trotz seines schwierigen Starts ins Leben nur gerne Vertrauen will, ganz fest in ihr Herz geschlossen und wird auch weiterhin mit Tipps zur Seite stehen.

Kontakt: Frau Verena Prager
Telefon: 0175 - 9301832